Ach Google, du und deine Klischees…

Ich sitz grad am Sofa und schieb es vor mir her zu arbeiten. Ich hätte einiges zu schreiben, aber…. meh.

Mit einem Freund habe ich vor kurzem darüber geredet, wie Männer und Frauen in Sachen Sexyness kategorisiert werden. Da können mir noch so viele Cola Light Männer ums Eck kommen, denkt man an „sexy“, denkt man an Frauen. Da waren wir uns sehr schnell einig.

Wieso denken auch heterosexuelle Frauen an Frauen? Weil es uns beigebracht wurde: Der weibliche Körper ist sexualisiert. Aber nur ein bestimmter weiblicher Körper.

Völlig unabhängig  von einschlägigen Seiten habe ich mal auf Google Begriffe eingegeben, die an sich für beide Geschlechter Gültigkeit haben. Auch Männer können hot, sinnlich, verführerisch oder sexy sein. Seh ich halt so. Google sieht das anders:

google hotgoogle provocativegoogle seductivegoogle sensualgoogle sexygoogle sinnlichgoogle verführerischgoogle erotisch

Kurzer Disclaimer:

Nein, ich will nicht, dass ab jetzt bitte alle Frauenkörper konventionell so missbraucht werden sollen. Auch wenns mich narrisch macht, dass man völlig selbstverständlich hier nur Frauen mit maximal Größe 36 sieht – eine Befreiung der Körperbilder heißt nicht „Juhu, jetzt darf ich als dicke Frau mich auch instrumentalisieren!“ (wobei, wenns einzelne Frauen glücklich macht, wer bin ich, da was dagegen zu sagen. Befreiung wird von jeder anders definiert.)

Was diese Frauen selbst angeht: Nicht einer einzigen Abgebildeten ist ein Vorwurf zu machen, ob sie sich über diese Bilder selbst hot und sexy fühlt oder ob sie schlicht und einfach nur Miete zahlen muss: Keine einzige macht etwas falsch. It´s society, baby, not you.

Nein, ich möchte nicht plötzlich ausschließlich auftrainierte und öligschmierigglänzende Sixpacks von Männern sehen. Gefallen mir gar nicht.

Ich möchte nur zeigen: Was wir mit Sex konnotieren, ist in den Bildern in unseren Köpfen weiblich – auch weil Google das so sieht. Aber nein, wir haben kein strukturell-gesellschaftliches Problem, nein, permanent solche Bilder zu sehen und gesagt bekommen „DAS ist sexy“ beeinflusst das eigene Körperbild null und nein, der Algorithmus beeinflusst unser Denken gaar nicht, neinnein….

Huch, das war jetzt aber sarkastisch.

Hashtag OIDA.

 

Advertisements
Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s